Die große Angst Hautkrebs...

... tja was soll man sagen...

Der Hautarzt konnte mir natürlich erstmal keine frohe Botschaft mitteilen. Und als ich den Leberfleck in Großaufnahme sah, wurde es mir selbst Angst und Bange.
Er hat ihn gleich selbst weg geschnitten.
Die Histologie ist erstmal so weit in Ordnung gewesen- allerdings steht die Genetik noch aus.
Nur ist der blöde Leberfleck leider nicht komplett entfernt gewesen bei der ersten Operation.
Und während also in meiner Ohrmuschel schon eine Kerbe ist, eröffnete der Hautarzt mir dann auch gleich, dass er die Nachoperation nicht machen kann weil er mich sonst verstümmelt.

Und da war es dann mal wirklich von Vorteil, dass in unserem Klinikverbund auch eine plastische Chirurgie dabei ist. Einer der jüngeren Oberärzte kam nach Dienstende persönlich auf der Intensivstation vorbei und begutachtete mein Ohr.
Fazit- Morgen, am 9.7. ist Operation.
Es wird nochmal tiefer ausgeschält, eventuell muss ein Stück Knorpel mit weg und dann von anderer Stelle transplantiert werden.. Vielleicht muss die Wunde in einer zweiten Sitzung plastisch gedeckt werden. Aber vielleicht auch nicht, das konnte er so erstmal nicht sagen, weil es ja noch eine frische Wunde war, die er ohne Lupe nur mäßig beurteilen konnte.
Mit 28 das erste Mal beim plastischen Chirurgen... und das ganz unfreiwillig...
So langsam kommt auch die große Nervosität durch. Dem Himmel sei Dank (?) darf ich heute noch Nachtdienst schieben und dann morgen nur noch fix heim zum Duschen, dann sofort wieder los.
Und dann einen Tag- bzw. eine Nacht- krank feiern.
Ich bin jetzt schon hundemüde...
Hoffentlich bin ich dann morgen nicht total überdreht.

Bei der ersten OP war ich vorher noch ganz tapfer- "Schnitzen Sie mir bitte ein schönes Elfenohr" waren meine Worte. Als es dann nachblutete und weil es mich juckte beim Wegziehen meine Fingerspitzen rot waren (scheiß vegetatives Nervensystem) wurden mir, der ach so toughen Intensivschwester, die Knie weich. Buttercreme- Alarm sozusagen.
Peinlich...

Und mich dann noch ausschimpfen zu lassen, weil ich als Krankenschwester mit dem Leberfleck erst so spät käme... ja was soll ich denn machen, wenn ich ihn einfach nicht sehe weil er auf der Rückseite der Kante meiner Ohrmuschel wächst?
*schnief*

Nunja. Es war ja noch kein Melanom... bin mal gespannt ob er mich wieder ausschimpft, wenn ich im August wieder zu ihm gehe, weil ich von Kopf bis Fuß nochmal untersucht werden muss. Alle Leberflecken. Ich verwette mein anderes Ohr, dass da mehrere weg müssen...


8.7.08 19:52

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


esybilla (9.7.08 10:07)
Hey, ich drück dir die Daumen, dass alles gut geht... ich denk an dich...

Immerhin wars noch kein Melanom, ich weiß, kein guter Trost, aber vielleicht immerhin ein schwacher...

vielleicht hilft es, wenn ich dich jetzt Allakaya nenne, hm...?

Fühl dich auf jeden Fall mal geknufft...

Liebe Grüße aus Lyon von der daumen drückenden

Esybilla

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen