Gruppendynamik und kleine "Napoleon-ie"

Man nehme eine Gruppe Erwachsener und stecke sie alle zusammen in einen Raum.

Dann erschaffe man eine Schulsituation... in dem Fall "Fachweiterbildung".

Und man sehe und staune: Da fangen doch 90% an sich wie Kinder zu benehmen.

Sogar Leute die jenseits der vierzig sind, packen das Kindergartenniveau aus.

Nur einige Wenige- und zu denen zähle ich mich- behalten irgendwie ihr Hirn beisammen.

Das ist Erwachsenenbildung- also kümmert man sich selbst um seinen Kram. Und weil wir alle soziale Wesen sind, respektieren wir einen Dozenten und respektieren einander. Tja- schönes theoretisches Modell.

Aber von 21 Leuten... ticken offenbar nur drei so.

Irgendwie geht mir dazu ein Spruch nicht aus dem Kopf- den ich aber nicht mehr komplett zusammen bekomme: "Menschen sind intelligent? Nein- ein Mensch ist intelligent. Mehrere Menschen sind ein dummer Mob."

Interessante Rollen werden da erfüllt. Da gibt es drei starke, extrovertierte Charaktere- drei "Anführer". Eine davon bin ich. Dann gibt es viele "Mitläufer"- also solche die sich einem Anführer unterordnen. Nur habe ich es nicht nötig, mir Anhänger zu sammeln- ich bin da um etwas zu lernen, nicht um eine Ego-Show abzuziehen.

Madame K leider nicht. Jenseits der Vierzig, verbiestertes Äußeres, und immer dabei, "Bewunderung" zu erheischen. Witzig ist für sie nur, was aus ihrem Mund kommt. Ihr klares Feindbild- offenbar ich. Nungut, es schafft immer Konfliktpotential, wenn man zwei gleichermaßen dominante Charaktere direkt gegenüber setzt. Konkurrenzsituation, dann auch noch Konfrontation... Ich frage mich nur, warum ich- die Jüngere- damit umgehen kann, während sie versucht, Politik gegen mich zu machen.

Mag sein, dass sie da Chancen hat, denn sie "versammelt" unter sich die größte Gruppe- schließlich kommen sie alle aus einem Krankenhaus.

Vielleicht sieht sie mich auch als Konkurrenz, oder als Gefahr. Ich frage mich nur, weshalb. Ich beiße ja nicht.

Ich lehne mich zurück und gestehe ihr zu, dass sie mich nicht mag. Warum müsste sie denn auch? Ist doch immer so im Leben- Sympathie und Antipathie.

Ich stehe nur immer mit einem fassungslosen Kopfschütteln dabei, wenn andere das nicht können. Wenn sie anfangen, mit unlauteren Mitteln zu arbeiten. (Lästern, Dritte aufhetzen)

Runterziehen lasse ich mich davon nicht. So lange sie keine Mobbingmethoden auspackt, kann sie doch von mir aus auch versuchen ihr schlechtes Leben etwas besser zu machen indem sie versucht mich kleiner als sie selbst aussehen zu lassen. Interessiert mich herzlich wenig. Naja, auf der Verstandesebene zumindest.

Der klitzekleine Harmoniekeks in mir sagt schon: Hey, wir zwei Starken könnten gemeinsam so viel mehr erreichen als "gegeneinander", und ich möchte doch eigentlich schon mit Dir klar kommen. Nur den Harmoniekeks lasse ich nicht heraus.

Schlimm finde ich nur, dass eine aus unserem Kurs, die mich scheinbar schätzt, und die sich jetzt neben mich umgesetzt hat, nun von Madame K und ihrer Clique geschnitten wird. Meine Güte- wie im Kindergarten, mehr fällt mir einfach nicht mehr ein.

 

Ich könnte da jetzt noch stundenlang drüber weiterphilosophieren...

Warum beispielsweise der dritte "Starke" zwar mit Sicherheit auch mal lästert- aber nicht nur über eine bestimmte Partei. Tja- das ist halt ein Mann. Der macht sein Ding.

Über Madame K hört man übrigens Interessantes- dass sie bei ihrer Arbeitsstelle eine der Mitverantwortlichen für die Teamspaltung in verschiedene Lager war. Anhand dessen was ich bislang mit ihr so erlebt habe, war das keine Überraschung für mich, als ich das gestern zugetragen bekam.

Und ich sage nochmal: Wieso ist das so? Ich versteh es einfach nicht. Wie krank kann ein Hirn ticken- beziehungsweise, wie beknackt kann so eine Verhaltensdynamik sein? Und was ist dieser doch irgendwie armen Frau in ihrem Leben angetan worden, dass sie derartige Methoden benutzen muss? Dass sie die Herrscherin im Kleinen sein will- nein, sein muss?

Leider scheint sie immer weniger Leute in ihren Bann zu ziehen. Nach nur einem halben Jahr Weiterbildungszeit und noch eineinhalb Jahren die vor uns liegen, eine interessante Entwicklung, die da noch stattfinden dürfte.

Ich bin mal gespannt- pendelt es sich ein, oder gibt es irgendwann einen großen Knall weil ich ihr die Grenze zeigen muss, die sie mir gegenüber zu respektieren hat?

8.11.11 20:41

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen